Vier Kultur-Jubiläen in 2019

Frau im Clubsessel B3 von Marcel Breuer (Ausschnitt), 1927 / Maske von Oskar Schlemmer, Kleid von Lis Beyer Foto: Arieh Sharon, 1962 / © Klassik Stiftung Weimar/ © Stephan Consemüller (Erich Consemüller)

Eins steht fest: 2019 mangelt es nicht gerade an runden Jahrestagen, die uns die einflussreichsten Wegbereiter unserer Kulturgeschichte ins Gedächtnis rufen. Museen und Institutionen warten auf mit einem großen Programm – wir haben an dieser Stelle einmal sortiert, dem Alter nach…

Kunstreisen: Ein Interview mit Nadja von Buseck – Gründerin von „Where About Now – Travel Experiences Guided by Art“

Foto oben: Nadja von Buseck in San Sebastian, Foto: WAN

Die gebürtige Österreicherin Nadja von Buseck hat in Berlin Where About Now – Travel Experiences Guided by Art gegründet, eine Plattform für zeitgenössische Kunstreisen. Gemeinsam mit ihrem Team konzipiert sie Kunstreisen ins internationale Ausland, entwickelt Auftragsreisen und bietet Destinationsmanagement an. Wir haben die Gründerin zum Gespräch getroffen.

Upcoming: Times Art Center Berlin eröffnet am 30. November 2018 als neuer experimenteller Raum für zeitgenössische Kunst aus China

Das Times Art Center Berlin (TACB) ist die erste Parallel-Institution eines unabhängigen asiatischen Museums im Ausland und eröffnet am 30. November mit einer dreiteiligen Videokunst-Ausstellung. Als Initiative des südchinesischen Guangdong Times Museums, möchte das TACB zeitgenössische Kunst aus China stärker in Berlin sichtbar machen.

Vernissage: Das Künstlerinnen-Trio „Triplo“ präsentiert „#beauty“

Als „Triplo“ haben sich die Künstlerinnen Helena Hernández, Alejandra Baltazares & Vastiane Tamayo zusammen gefunden und lassen sich seither wöchentlich zu einer festegelegten Zeit vom Hashtag #beauty auf der Social Media Plattform Instagram je zu einer künstlerischen Arbeit inspirieren. Diese Bilder, ihre Werke posten die Künstlerinnen anschließend auf selbiger Plattform.

Spinnen im Museum: Die Solo-Schau „ON AIR“ von Tomás Saraceno im Palais de Tokyo in Paris

Während Politiker um jeden Schritt gegen Umweltzerstörung hin zu erneuerbaren Energien ringen, sind Künstler indes frei die kühnsten Zukunftsvisionen für eine bessere Welt zu kreieren. Der argentinische und in Berlin lebende Künstler Tomás Saraceno ist einer dieser Visionäre für ein sozialeres und umweltfreundlicheres Leben. In seiner aktuellen Solo-Ausstellung „ON AIR“ im Palais de Tokyo in Paris verbindet er Wissenschaft, Technologie und Kunst zu einer körperlichen Erfahrung für den Besucher.